Zusammenarbeit zwischen Kulturinstitutionen, freien Trägern Kultureller Bildung und Schulen/Kitas jetzt verbessern und für die Zukunft entwickeln!

Die Corona-Pandemie hat den vorher schon schlechten Zugang zu kultureller Bildung für Kinder weiter erschwert.

Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. hat ein Positionspapier verabschiedet, das Maßnahmen aufzeigt, die dem entgegenwirken.

Die zentralen Forderungen:

"Um Kindern und Jugendlichen so bald wie möglich wieder Zugänge zu Kultureller Bildung zu eröffnen, fordern wir:

- Einen Projekttag im Bereich kultureller Bildung mit einem außerschulischen Träger/Partner für jede Schulklasse/Kitagruppe pro Halbjahr (z.B. Besuch einer Kulturinstitution mit pädagogischer Vor-/Nachbereitung)

- Kultur-Schulbudgets für alle Schulen in Hessen ohne bürokratische Hürden - Schülertickets (1 Euro/Tag) für Kita und Schulausflüge im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme außerschulischer kultureller Bildungsangebote für Schüler*innen ohne Hessenticket, und

- Kontakt-Lehrkräfte in jeder Schule mit mindestens 4 Wochenstunden Deputat."

 

Zum Positionspapier