FORTBILDUNGEN DER HESSISCHEN FACHSTELLE FÜR ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEKEN

Gaming in Bibliotheken, Teil 2: Möglichkeiten und Formate

Termin + Dauer:

09.12.2022, 10-12 Uhr

Ort:

Online, Webex

Referent:

Dennis Kranz, Medienpäd. der Stadtbibliothek Rostock

Zielgruppe:

Mitarbeitende in Bibliotheken

Teilnehmerzahl:

30

Anmeldefrist:

08.12.2022

Anmeldung

 

Computer- und Konsolenspiele sind ein zentrales Phänomen der Digitalisierung und Teil der Jugendkultur. Aus Sicht der Arbeit von Bibliotheken gilt es, den kreativen und souveränen Umgang mit Games zu fördern, das Reflexionsvermögen über Spiele, Spieleinhalte, Vermarktungsstrategien und Jugendschutz zu fördern, Spielkultur zu bereichern und Bildungsprozesse rund um und mit Games anzuregen. Angebote der Bibliotheken können Anlässe und temporäre Räume für Jugendliche und junge Erwachsene schaffen, in denen sie sich mit verschiedenen Facetten digitaler Spielwelten auseinandersetzen: Gamedesign, Gestaltung von Anwendungen im Bereich Virtual und Augmented Reality, Einsatz von Serious Games und Newsgames, die Förderung ethischer Diskurse und mehr. Im Fokus steht ein kreativer und reflektierter Umgang mit Games. Die Stadtbibliothek Rostock bietet in diesem Bereich unterschiedliche Angebote an, die mit verschiedenen Projektpartnern durchgeführt werden. Der Gaming Club als Spieletestergruppe und Produzent von Lets Plays hat 2022 den Medienkompetenzpreises Mecklenburg-Vorpommern gewonnen. Seit 2017 bietet die Bibliothek in einer Stadtteilbibliothek einen Gaming Tag an, der sich in Kooperation mit einem Jugendzentrum großer Beliebtheit erfreut. In zahlreichen Minetest-Projekten wurden Städtebauprojekte als auch Filmworkshops umgesetzt. Außerdem gab es zahlreiche Programmierworkshops zum Thema Games. Ab April 2023 eröffnet die Stadtbibliothek Rostock voraussichtlich einen Makerspace in einem Ladenlokal als 6. Stadtteilbibliothek. Dieser soll auch einen Gaming-Bereich haben. In dem interaktiven Online-Vortrag sollen die Gaming-Angebote der Stadtbibliothek Rostock vorgestellt als auch gemeinsam diskutiert werden. Dabei stehen die medienpädagogischen Methoden als auch die praktische Umsetzung im Vordergrund.

Dennis Kranz ist seit Dezember 2018 Medienpädagoge der Stadtbibliothek Rostock und hat Kultur- und Medienpädagogik (B.A.) an der Hochschule Merseburg studiert. Er hat vorher für zwei Bürgermedien in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt im Bereich Radio und Fernsehen gearbeitet und hier verschiedenste medienpädagogische Projekte umgesetzt.

 

PDF